iPhone “Modell X”

Auf das neue iPhone 8 soll das Modell X folgenAm 12. September ist es soweit: Ein Tag, den Apple-Fans rund um den Globus schon seit Wochen und Monaten ersehnen. An diesem Tag wird aller Voraussicht nach das neue iPhone von Apple Chef Tim Cook vorgestellt werden. So schreibt zumindest das international renommierte Magazin “Forbes”, welches einen Prototypen bereits vorab testen durfte. Mit dem iPhone 8 wird zugleich der Grundstein für das “Modell X” gelegt – ein ganz besonderes iPhone zum zehnjährigen Jubiläum.

Diese Saison kommen in jedem Fall das iPhone 8 und die separate Plus-Edition

Um das “Modell X” ragen sich immer noch zahlreiche Gerüchte. Anders beim iPhone 8. Hier steht fest, dass eine zweite Auflage erscheinen wird, die kaum überraschend den Zusatz “Plus” trägt. Über die zahlreichen erwarteten Features und Funktionen des iPhone 8 wurde ebenfalls hinlänglich berichtet, zudem sind mittlerweile kaum mehr nennenswerte Geheimnisse zu erwarten, wird das Gerät doch garantiert im September vorgestellt werden, um den Kurserhalt der Apple-Aktie zu gewährleisten. Mit einer späteren Vorstellung ist allein schon deshalb nicht zu rechnen, weil Tim Cook und Apple so Aktionäre verärgern und den Apple-Wert an der Börse riskieren würden.

Viele Apple-Fans sind daher im Zwiespalt. So freut man sich einerseits auf das neue 8er iPhone mitsamt der Plus-Variante, zugleich verdichten sich immer weiter die Gerüchte um das “Modell X”. So kamen erst zum Anfang des Septembers neue, teilweise widersprüchliche Gerüchte auf. Demnach behaupten einige Insider, dass iPhone nach der 8er-Variante würde “iPhone X” heißen, während andere behaupten, es würde den Namen “iPhone Edition” tragen. Konsumenten müssen aber nicht fürchten, dass man sein iPhone fortan immer mit dem Zusatz “X” aussprechen müsste. Das “X” im Namen soll einen Wandel hin zu römischen Zahlen markieren, steht also schlicht und ergreifend für die Zahl “Zehn”.

An den Gerüchten scheiden sich aktuell die Geister. Bekannte Leaker, die unter anderem technische Spezifikationen vom iPad Pro in der Vergangenheit korrekt vorausgesagt hatten, schwören auf die römische Zahl im Namen. Aus (und in) China sieht die Lage etwas anders aus. Hier behaupten Zulieferer von Apple, dass das Gerät nach dem 8er-Modell den Namen “Edition” als Zusatz tragen wird. Unabhängig der genauen Namensgebung, ist über das Jubiläumsmodell des iPhones sowieso noch nichts bekannt. Alle brodelnden Gerüchte drehen sich aktuell um den Namen, während der Blick weiter auf der Veröffentlichung des 8er-Modells liegt.

In Vorbereitung auf Apples Keynote: Das ist bereits bekannt

Die Gerüchte um die iPhone 8 Vorstellung am 12. September basieren unter anderem auf den Informationen von Insidern sowie einer Seite, die bereits von Apple selber angelegt wurde, um auf eine Keynote am 12. September hinzuweisen. Zuletzt wurde Ende August außerdem bekannt, dass das 8er-Modell in den USA 1.000 US-Dollar kosten soll. Der hohe Preis ist wohl auf die Entwicklungskosten zurückzuführen. Die Bemühungen seitens Apple, ein möglichst randloses Display zu realisieren, müssen Verbraucher nun also teuer bezahlen. Noch ist nicht ganz sicher, ob das iPhone 8 einen Home-Button haben wird oder ob dieser durch eine digitale Alternative im Display ersetzt wird.

Weitere Gerüchte, die Ende August bekannt wurden, weisen auf Design-Fehler auf. Ein Autor vom Magazin “Forbes” wies darauf hin, dass das iPhone auf geraden Oberflächen wohl wippen soll. Dadurch fühlt sich das Gerät auf dem Tisch natürlich etwas wackelig an, die Schuld dafür trägt wohl die neue Position der Kamera. Selbstverständlich konnte der “Forbes” Autor aber auch nur einen Prototypen testen. Es ist also durchaus denkbar, dass die Experten im Hause Apple mittlerweile nachgezogen haben. Genaueres erfahren Fans und interessierte Konsumenten dann wohl erst am 12. September.

Wer mehr zum “Modell X” erfahren möchte, muss sich aber wohl noch länger gedulden. Es ist nicht davon auszugehen, dass Apple auf der gleichen Keynote das Rampenlicht vom 8er-Modell stiehlt.