iPhone 8

Gerüchte rund um das neue iPhone 8Kaum ein Handy wird so sehnsüchtig erwartet wie das neue iPhone – zumindest bis zu dem Zeitpunkt, wo es dann erschienen ist und einige Monate später die jeweils neue Variante angekündigt wird. So ragen sich aktuell viele Gerüchte um das iPhone 8, welche Funktionen es haben soll, wie die Form ausfällt und natürlich ob es wirklich so leistungsstark ist, wie man das bei einem High-End-Smartphone erwartet. Hier sollen die aktuell heißesten Gerüchte einmal zusammengetragen werden.

Es wird wohl keinen Touch-Sensor mehr geben

Eine der wohl größten Neuerungen, die damals bei der 5ser-Generation eingeführt wurde, ist der Fingerabdruck-Sensor. Mit diesem muss man sein iPhone nicht mehr lästig mit dem vierstelligen Code entsperren, sondern einfach nur seinen Daumen oder einen anderen eingespeicherten Finger auf den Sensor halten. Was von Experten damals als Revolution gelobt wurde, soll im iPhone 8 angeblich wieder fallen gelassen werden. Aktuellen Gerüchten nach testet Apple ausgiebig, ob man nicht auf diesen Sensor und den Fingerabdruck verzichten und dafür stattdessen eine Gesichtserkennung integrieren kann.

Experten berufen sich auf Gerüchte, wonach es nur einige Millisekunden dauern soll, bis das iPhone das Gesicht seines Besitzers erkannt hat und sich entsperrt. Der 3D-Sensor soll den aktuellen Fingerabdruck-Scanner vollständig ablösen. Ob das iPhone 8 nun tatsächlich gänzlich darauf verzichten und sich vollständig auf eine funktionierende und ebenso schnelle Gesichtserkennung berufen kann, steht aktuell aber noch in den Sternen. Zumindest dürfte das eine der Neuerungen sein, die das Apple Smartphone ganz gezielt von der Konkurrenz abheben wird.

Das Display mitsamt dem Case wird wohl ebenfalls überarbeitet werden

Der Trend geht immer mehr dahin, möglichst auf ein Gehäuse zu verzichten und stattdessen möglichst viel Display in das Smartphone zu integrieren. Das sieht nicht nur ausgesprochen elegant und leicht aus, es hat natürlich außerdem den Vorteil, dass mehr für “das Wesentliche” zur Verfügung steht. Schließlich ist der Rahmen wenig interessant, alles was sich auf dem Display abspielt hingegen schon. Erwartet wird solch ein “Infinity Display” bereits bei der Galaxy S8 Serie aus dem Hause Samsung. Apple möchten scheinbar auf diesen Zug aufspringen, schon allein um gegenüber dem ärgsten Kontrahenten nicht als rückständig zu gelten.

Nachteile hat solch ein Display in der Praxis aber ebenso. Speziell beim S8 warnte die deutsche Stiftung Warentest davor, dass das Display so wesentlich anfälliger wird und mitunter schnell zerspringt, wenn einem das Handy doch einmal aus der Hand rutscht. Besonders wenn es seitlich landet, wo dann kein schützendes Gehäuse mehr ist, leidet das Display stark darunter. Es muss folglich davon ausgegangen werden, dass sich Apple vor diesem negativen Aspekt nicht schützen können wird: Ein Display ist nun einmal einfach bruchanfälliger als der robuste Rahmen. Mitunter wird es für Besitzer eines neuen iPhone 8 dann zur Pflicht, dieses mit einer Hülle zu verwenden. Das würde zwar den notwendigen Schutz liefern, dafür werden die optischen Aspekte von einem Infinity Display aber in den Hintergrund gestellt.

In jedem Fall würde solch ein Display auch den Home-Button obsolet machen, denn für diesen ist einfach kein Platz mehr. Hier kommt die Gesichtserkennung ins Spiel, denn diese funktioniert direkt mit der Kamera, nicht aber über den Home-Button. Eine Verlagerung auf die Rückseite des Home-Buttons ist nicht zu erwarten, zumal diese bei Samsung für reichlich Kritik sorgte. Denkbar ist als Alternative, dass der Home Button komplett virtuell in das Display integriert wird. Technisch ist das sicher anspruchsvoller als ein mechanischer Button, dennoch möchten Apple natürlich keine Kosten scheuen, um sich positiv von der Konkurrenz abzuheben. Aktuell existieren, schon seit Monaten, zusehends widersprüchliche Gerüchte. Einmal heißt es, das würde Apple gelingen, andere Experten meinen, die Pläne sind wegen ihrer schwierigen Umsetzbarkeit längst verworfen. Man darf also gespannt sein, wie das iPhone 8 dann tatsächlich aussehen wird.